Hunderassen
Kontakt

Rottweiler

Der Begleiter mit Schutzverhalten – der Rottweiler

RottweilerDie tatsächlichen Wurzeln des Rottweilers reichen bis in die Römerzeit zurück.

Allerdings gilt Deutschland als Ursprungsland dieser Hunderasse, so wie wir sie heute kennen. Diese Hunderasse entstand im Raum Rottweil mit der damaligen Bezeichnung „Rottweiler Metzgerhund“.

Eignung und Verwendung

Diese Hunde wurde damals hauptsächlich als Treiber- und Hütehund eingesetzt. Ab dem Jahre 1910 fanden sie auch Verwendung als Polizeihund. Heute finden sie Einsatz als Gebrauchshund, Schutzhund und auch als treuer und wachsamer Begleithund.

Wie sieht er aus?
Rottweiler BücherRottweiler ZubehörRottweiler PflegeRottweiler SchilderRottweiler FutterRottweiler ModeIn seiner Gestalt wirkt er massig und kraftvoll.

Wie groß und wie schwer wird er?
Der Rottweiler kann eine Größe bis knapp 70 cm erreichen. Sein Gewicht liegt zwischen 40 und 60 kg.

Fell, Farben und Pflege

Das Fell ist fest, kurz und eng am Körper anliegend. Eine besondere Fellpflege ist nicht nötig. Gelegentliches Überbürsten ist ausreichend.

Die typische Grundfarbe ist Schwarz mit braunen Abzeichen (Brand).

Wesen, Temperament und Charakter

Der Rottweiler gilt als besonders intelligent, lernbereit, widerstandsfähig, selbstbewußt und mutig.

Seiner Familie gegenüber ist er treu ergeben und zeigt dabei ein ausgeprägtes Schutzverhalten. Oft neigt er dazu, sich einer Person besonders anzuschließen.

Sein Verhältnis zu Kindern ist sehr gut, er ist sehr kinderlieb.

Als Wachhund ist er nicht so gut geeignet, weil er einmal nicht gern allein ist und zweitens seine Reizschwelle recht hoch ist und er nur kurz bellt.

Erziehung

Besonders bei einer so schweren, starken und muskulösen Hunderasse ist es wichtig, daß der Hund auf’s Wort hört, wenn sie ihn frei laufen lassen möchten. Je nach Bundesland ist der Rottweiler ein Listenhund und muss einen Wesenstest absolvieren, um von Maulkorb- oder Leinenpflicht befreit zu werden.

Schon als Welpe sollte man den Rottweiler gut sozialisieren, d.h. er sollte möglichst viele Menschen, andere Hunde und Orte ohne Streß erleben.

Die Erziehung muss gerecht, liebevoll und konsequent erfolgen. Machen Sie keine Ausnahmen. Diese kann der Hund nicht verstehen.

Wenn nötig, muß an seinem Schutztrieb gearbeitet werden.

Die guten Eigenschaften dieser Hunderasse und seine Arbeitsfreude führen dazu, dass er recht leicht zu erziehen ist.

Haltung und Auslauf

Für die Haltung eines Rottweilers ist ein großes Haus mit Gartengrundstück ideal. Hier fühlt er sich wohler als in einer Wohnung.

Die großen und robusten Hunde brauchen jeden Tag Auslauf mit viel Bewegung und auch sinnvolle Beschäftigung.

Lebenserwartung

Durchschnittlich erreichen Rottweiler Hunde ein Alter von 8 bis 10 Jahren.

Rottweiler Fotos

Rottweiler Welpe
Ein junger Rottweiler Welpe

Rottweiler

Rottweiler im Sprung

Typische Fellzeichnung Rottweiler
Typische Fellzeichnung – schwarz mit rotbraun/kastanienbraun

Hechelnder Rottweiler

Rottweiler im Wasser
Spaß am Wasser, am Planschen und Baden haben viele Hunde dieser Rasse

Ausbildung, Hundetraining mit Rottweiler
Der Rottweiler wird häufig als Begleithund ausgebildet