Hunderassen
Kontakt

Welsh Corgi

Ein kleiner, aber wachsamer Schäferhund – der Welsh Corgi

Welsh CorgiDiese kleinen britischen „Schäferhunde“ mit den recht kurzen Beinen sind in zwei verschiedenen Schlägen, dem Welsh Corgi Cardigan und dem Welsh Corgi Pembroke zu finden. Als Laie kann man diese beiden Rassen kaum voneinander unterscheiden und fasst sie oft unter der Bezeichnung „Corgi Hund“ zusammen.

Trotz der auf den ersten Blick etwas unsportlich aussehenden kurzen Beine sind diese Hunde sehr bewegungsfreudige Treib- und Hütehunde. Es sind robuste und kerngesunde Hunde. Es gibt nicht besonders viele Exemplare dieser Hunderasse, dabei lohnt es sich, sie zu erhalten!

Wie groß und wie schwer wird er?

Welsh Corgi BücherWelsh Corgi ZubehörWelsh Corgi PflegeWelsh Corgi FutterWelsh Corgi KleidungWelsh Corgi ModeDer Welsh Corgi Cardigan kann eine Größe bis 30 cm mit einem Gewicht bis 12 kg erreichen.

Der Welsh Corgi Pembroke ist mit 25 bis 30 cm etwas kleiner. Er wiegt dabei zwischen 8 und 12 kg.

Fell, Farben und Pflege

Der Welsh Corgi Cardigan hat kurzes mitunter etwas längeres und hartes Stockhaar. Die Farben sind dabei unterschiedlich.

Im Gegensatz dazu ist das Fell des Welsh Corgi Pembroke mittellang und nicht besonders hart.

Die Fellpflege ist bei beiden Corgiarten unkompliziert. Die kurze Haare müssen nur ungefähr einmal in der Woche übergebürstet werden.

Wesen, Temperament und Charakter

Beide Corgi-Rassen sind wachsam, intelligent, lernfreudig, mutig und gehorsam.

Die Hunde spielen gern, sind freundlich und kontaktfreudig.

Zu Kindern und auch zu anderen Tieren haben die Hunde regelmässig ein gutes Verhältnis. Sie zeigen wenig Jagdtrieb und bleiben lieber bei ihren Menschen.

Aufgrund seiner guten Anpassungsfähigkeit und seiner vielen positiven Eigenschaften ist diese Rasse auch gut als Familienhund geeignet.

Seine Leuten beschützt dieser wachsame Hund gerne und neigt leider gelegentlich zum Beißen.

Erziehung

Eine liebevolle und sehr konsequente Erziehung ist bei dieser Hunderasse unbedingt notwendig, da der Corgi immer wieder versuchen wird, seinen Dickkopf durchzusetzen.

Die Besitzer sollten hundeerfahren sein, es ist kein Anfängerhund! Sie sollten schon den jungen Welpen Schritt für Schritt mit den Grundübungen vertraut machen. Macht der Welpe es richtig, wird er belohnt, sei es durch Loben, mit einem Leckerchen oder mit Spielen.

Haltung und Auslauf

Der Corgi Hund kann getrost in einer Stadtwohnung gehalten werden, allerdings benötigt er dann täglich viel Bewegung und Auslauf.

Hundesport macht er gerne mit, auch wenn dies sein Aussehen auf den ersten Blick gar nicht vermuten lässt. Ob Agility oder Obedience, Fährten lesen oder lange Spaziergänge durch die Natur, der Corgy ist für viele Freizeitaktivitäten der richtige Begleiter.

Lebenserwartung

Durchschnittlich erreichen Hunde dieser Rasse ein Alter von 12 bis 14 Jahren.

Welsh Corgi Fotos

Welsh Corgi Welpe
Auch als Welpe schon sehr kurzbeinig, der Welsh-Corgi

Verspielter Welsh Corgi
Verspielter Welsh Corgi

Welsh Corgi
Ein etwas älterer Welsh Corgi Hund