Hunderassen
Kontakt

Urlaub mit Hund

Wie gestalte ich meinen Urlaub mit Hund?

Um den Urlaub gemeinsam mit seinem Hund zu verbringen, gibt es – je nach Geschmack und Urlaubswunsch – viele geeignete Urlaubsländer, -inseln und -regionen, die in Frage kommen. Je nachdem was man gerne in seiner Freizeit mit seinem Vierbeiner unternimmt, kann man sich für Städte, Küstenorte oder ruhige Ortschaften entscheiden.

Hundefreundliche Unterkünfte

Egal, ob als Single reisend oder als Paar mit oder ohne Kinder: Wegfahren mit Hund bedeutet Vorbereitung und gute Organisation. Gerade wenn man mit dem Haustier unterwegs ist, sollte man sich schon vor der Reise informieren, welche Unterkünfte das Mitbringen des Hundes erlauben.

hundefreundliche Hotels
Finden Sie hier Hotels für Ihren Urlaub mit Hund:
Hundefreundliche Hotels
hundefreundliche Ferienhäuser
Hundefreundliche Ferienhäuser finden Sie hier:
Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Nicht immer ist es einfach, eine passende Unterkunft für einen Urlaub mit Haustier zu finden. Sie sollten sich vorab genau über die Voraussetzungen und Vorschriften sowie über die anfallenden Kosten für den Hund informieren.

Bei den Unterkünften hat man die Wahl zwischen Urlaub mit Hund im Hotel oder Urlaub mit Hund im Ferienhaus.

In einigen Hotels sind Hunde zwar erlaubt, aber trotzdem muss man sehr darauf achten, die anderen Hotelgäste in keiner Weise durch Lärm oder Verschmutzung zu stören.

Bei der Hotelreservierung muss man darauf achten, dass die Option „Haustiere erlaubt“ für das jeweilige Hotel zutrifft. Selbst wenn aufscheint, dass im Hotel Hunde erlaubt sind, sollte man sich absichern und sich die Erlaubnis für das Mitbringen des Hundes in der Reservierung bestätigen lassen. Ebenso sollte man sich für eventuelle Kosten informieren um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.
Für einen besonders entspannten Hotelurlaub mit Hund gibt es in einigen Regionen und Städten sogar besonders hundefreundliche Hotels, in denen man Einrichtungen wie einen Hundespielplatz vorfindet. In einigen Hotels spielen die Rasse und das Gewicht des Hundes eine Rolle dabei, ob der Hund im Hotel akzeptiert wird oder nicht. Viele Hotels weisen bereits in ihren Prospekten und bei der Onlinebuchung darauf hin, dass Hunde herzlich willkommen sind.

Ein Ferienhaus ist für die Ferien mit Hund eine sehr gute Alternative zum Hotel, da man so seinen Urlaub besonders individuell verbringen und sich freier als im Hotel bewegen kann. Der Vorteil für einen Urlaub mit Hund im Ferienhaus sind die vielen Extras, die man im Hotel nicht hat. Beispielsweise verfügen einige der Ferienunterkünfte sogar über einen eigenen Garten oder eine Terrasse, wo sich der Hund in Ruhe austoben kann und seinen notwendigen Auslauf bekommt.

Urlaub mit Hund am Strand
Golden Retriever genießt Wind und Strand im Urlaub

Ferienhäuser sind für viele Urlauber eine willkommene Alternative zu teilweise recht teuren Hotels in den Hauptferienzeiten. Während der wertvollen Urlaubstage schätzen Urlauber die maximale Flexibilität, die ihnen Ferienhäuser und privat gemietete Unterkünfte bieten. Trotzdem ist ein Hotel nach wie vor die ideale Unterkunft, wenn man spontan verreisen möchte.

Hundezubehör für den UrlaubReiseführer für Urlaub mit HundDie Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind vor Allem für einen Familienurlaub mit Hund sehr gut geeignet. Kinder und Hunde können in den Hotels womöglich andere Gäste stören und außerdem muss man sich an vorgegebene Zeiten des Restaurants halten, während man im Ferienhaus seine eigenen Zeiten und Regeln einhalten kann.

Wichtig ist, dass man für die Ferien mit Hund eine hundefreundliche Gegend aussucht, wo man sich auch wohlfühlen kann.

Was muß ich für meinen Urlaub mit Hund noch beachten?

Jedoch müssen die Ferien mit Hund nicht nur hinsichtlich einer hundefreundliche Unterkunft im Vorfeld gut geplant sein. Nicht wenige europäische Nachbarländer erwarten einen aktuellen Impfpass des Tieres. Auch eine Bestätigung des Tierarztes, dass das Tier frei von ansteckenden Krankheiten ist, wird in vielen Ländern erwartet. Eine nachvollziehbare Maßnahme, vor allem in Ländern, die Hunde am Strand tolerieren und auch in den Restaurants willkommen heißen.

Was Sie ebenfalls vor der Reise recherchieren sollten sind ganz praktische Dinge, z.B. „wo befindet sich der nächste Hundestrand?“ und auch „wo ist der nächste Tierarzt für den Notfall?“.

Urlaub mit Kind und Hund

Wer seinen Urlaub mit Kind und Hund verbringen möchte, kann ein großes Ferienhaus, eine Villa oder eine Ferienwohnung für die ganze Familie buchen.

In der Regel sind alle Ferienunterkünfte komplett ausgestattet und verfügen über Küche, Badezimmer und 1 oder mehrere Schlafzimmer. Für Urlaub mit Kind und Hund kann man im Ferienhaus auch Kinderbett oder Kinderstuhl vorreservieren und muss diese nicht selbst mitbringen.

Urlaub mit Hund im In- und Ausland

Es ist durchaus nicht selbstverständlich, den eigenen Hund im Ausland einfach mitzubringen.

Frankreich und Italien bevorzugen nach wie vor zweibeinige Touristen. Selbstverständlich gibt es aber auch hier Möglichkeiten, mit seinem Hund eine passende Unterkunft zu finden, denn es gibt überall hundefreundliche Menschen, die vielleicht selbst Tiere haben.

Jedoch sind an vielen Stränden Hunde nicht einmal an der Leine erlaubt. Das Tier dann tagsüber komplett alleine im Hotelzimmer zu lassen, ist nicht die artgerechte Weise, ein Haustier zu halten. In einigen Nachbarländern Deutschlands haben sich schon viele Hotels auf ihre vierbeinigen Gäste vorbereitet.

Für das Reisen mit Hunden – Infos über Einreise, Dokumente nach Land:

 

In Deutschland und Österreich gibt es beispielsweise Möglichkeiten um einen Urlaub mit Hund am See zu verbringen. In Küstenregionen wie Kroatien, Spanien oder auch an der Nordsee und Ostsee in Deutschland können Sie Ihren Urlaub mit Hund am Meer verbringen.

Österreich, die Schweiz und die Beneluxländer sind ausgesprochen tierliebende Nachbarländer. Hier werden von vielen Einheimischen und Touristen die Hunde wie selbstverständlich mit zum Wandern genommen. Es ist absolute Normalität, dass Unterkünfte für Familien mit Hund gebucht werden können. Damit haben viele Nachbarländer eine Marktlücke gekonnt erkannt: Ferien mit Hund sind stark im Kommen. Immer weniger Familien sind bereit, ihren vierbeinigen Freund bei Bekannten oder in einer Hundepension abzugeben.

In einigen Ländern und Urlaubsregionen stehen spezielle Hundestrände zur Verfügung. An den Badestränden sind die Hunde meist willkommen, jedoch dürfen Sie nicht überall ins Wasser und man sollte die Vorschriften der jeweiligen Urlaubsorte respektieren. An manchen Badestränden kann man sich problemlos und unbeschwert außerhalb der Hauptbadezeiten am Strand aufhalten. Es gibt gewisse Regelungen, die besagen, dass man mit Hund entweder morgens bevor die ersten Badegäste kommen oder abends, nachdem die Badenden wieder den Strand verlassen haben, mit dem Hund in Ruhe den Strand nutzen kann.

Je nach Jahreszeit kann man sich auch für einen Winterurlaub mit Hund oder einen Sommerurlaub mit Hund entscheiden. Wintersport und Skifahren sind auch für Hundebesitzer beliebte Freizeitbeschäftigungen und man findet sogar Möglichkeiten um einen Skiurlaub mit Hund zu verbringen. In einigen Wintersportorten findet man hundefreundliche Hotels sowie hundefreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Einem Ski Urlaub mit Hund soll also in Ländern wie Italien, Österreich oder Deutschland nichts mehr im Wege stehen. Man kann mit den Hunden romantische Winterspaziergänge unternehmen sowie die bezaubernde Winterlandschaft auf einer Schlittenfahrt bewundern und vieles mehr.

Urlaub mit Hund am Meer
Urlaub mit Hund am Meer: Was für eine Aussicht!

Wer seine Ferien mit Hund lieber in der warmen Jahreszeit verbringen möchte, der hat ebenfalls viele Möglichkeiten. In Küstenregionen wie in Spanien, Kroatien, Italien oder Frankreich kann man einen abwechslungsreichen Sommerurlaub mit Hund verbringen. Für den Urlaub mit Hund am Meer kann man sich ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Strandnähe mieten. Alternativ besteht die Möglichkeit, ein Hotelzimmer in einem Hotel am Strand zu mieten. Auf Balkon oder Terrasse können Sie dort die Sonne zusammen mit dem Vierbeiner genießen.

Ein Sommerurlaub muss aber nicht immer automatisch an der Küste stattfinden, sondern man kann auch einen Wanderurlaub mit Hund verbringen. In schönen Wandergebieten findet man fast immer auch Unterkünfte, die besonders hundefreundlich sind, beispielsweise in Österreich, in Deutschland, im Harz, in der Eifel oder dem Schwarzwald .

Während des Urlaubs können Sie dort mit Ihrem Hund ausgiebige Wanderungen unternehmen. In den naturnahen Regionen können Sie die Naturlandschaft hautnah genießen. Auf den Wanderwegen sind die Hunde generell an der Leine zu halten, schon um Konflikte mit anderen Wanderern oder Hundebesitzern zu vermeiden.

In Regionen wie der Mecklenburger Seenplatte oder am Chiemsee in Bayern und am Bodensee kann man sogar einen Angelurlaub mit Hund verbringen. Während die Hundebesitzer in Ruhe ihrem Angelsport nachgehen, können sich die Hunde ebenfalls in der Naturlandschaft und an der frischen Luft aufhalten. Auch beim Angeln müssen die Hunde allerdings an der Leine gehalten werden, außer es herrscht eine andere, besonders hundefreundliche Regelung.
Zum Angeln im Angelurlaub mit Hund braucht man einen Anglerausweis oder eine Erlaubnis des örtlichen Tourismusbüros oder des Gemeindeamtes, damit man mit dem Hund in Ruhe zum Angeln gehen kann. Damit auch die Vierbeiner etwas Bewegung haben, kann man von seinem Ferienhaus oder seiner Ferienwohnung gemütlich bis zum Angelplatz mit dem Hund spazieren.

Ob nun Angeln, Spazieren, Trekking, Wandern, Wassersport, Golf spielen oder andere Sportarten, man findet so gut wie für jeden Geschmack das passende Reiseziel für einen Aktivurlaub mit Hund. Es ist wichtig, dass sowohl Herrchen als auch die Hunde genügend Bewegung haben und vielleicht sogar sportliche Aktivitäten unternehmen.

In Regionen wie dem Harz, Eifel, Allgäu oder im Bayrischen Wald und in Österreich und auch in einigen Regionen Frankreichs, Spaniens oder Dänemarks gibt es Gelegenheit zu Sport: in der näheren Umgebung vieler Hotels und Ferienhäuser mit dem Hund seinem Lieblingssport nachgehen.

Ein Urlaub mit Hund muss auch nicht immer sehr lange im Voraus geplant werden, man kann auch einen Last Minute Urlaub mit Hund buchen. Die kurzfristigen Angebote können ein bisschen eingeschränkt sein, aber dafür ist auch der Preis bei Last Minute Reisen mit Hund relativ günstig. Wer so eine Last Minute Reise mit Hund buchen möchte, sollte sicherstellen, dass in der gebuchten Unterkunft auch tatsächlich Haustiere erlaubt sind.

Hunde im Wasser
Fast jeder Hund hat Spaß am und im Wasser

Sind Sie gestresst und möchten einfach mal übers Wochenende abschalten und sich erholen? Dann wäre ein Wochenendurlaub mit Hund für Sie genau das Passende.

Für Wochenendreisen, beispielsweise als Städtereise, eignen sich beispielsweise deutsche Städte wie Berlin, München, Wien, Madrid, Salzburg und vieles mehr. Sie können einen Wochenendurlaub in einer sehenswerten Stadt verbringen und dort mit dem Hund auf Stadtrundgängen Wissenswertes erfahren und entdecken. Eine weitere Möglichkeit ist, Sie buchen sich ein Ferienhaus in einer abgelegenen und ruhigen Gegend, um dort im Wochenendurlaub mit Hund so richtig entspannen und die Natur genießen zu können.

Normalerweise haben Hunde im Hotel-Restaurant nichts zu suchen. Aber in manchen hundefreundlichen Hotels ist es erlaubt, dass der Hund auch gerne mal brav unter dem Restauranttisch Platz nehmen darf.

Es gibt außerdem die Möglichkeit einen Singleurlaub mit Hund zu verbringen. Auf diese Weise können Alleinstehende Hundebesitzer auf Reisen Gleichgesinnte kennen lernen und das Interesse rund um die Vierbeiner teilen. Auf Singlereisen mit Hund können sich sowohl die Hundehalter als auch die Hunde gegenseitig kennen lernen und miteinander Spaß haben.
Wie Sie sehen hat Urlaub mit Hund so gut wie keine Grenzen und man kann alle möglichen Arten von Ferien mit dem lieben Vierbeiner verbringen.

Urlaub mit mehreren Hunden

Vorab sollte man sich informieren ob im Urlaubsland und auch in der Ferienunterkunft ein Urlaub mit Hund oder sogar ein Urlaub mit 2 Hunden oder Urlaub mit 3 Hunden möglich ist. Bei einem Urlaub mit mehreren Hunden wird es ein wenig kompliziert bei der Auswahl der Unterkunft, aber es ist keinesfalls unmöglich und damit Sie sich leichter orientieren können, bekommen Sie hier einige Informationen im Allgemeinen über Urlaub mit Hund.

Einreisebestimmungen

Für die Ferien mit dem Hund ist es sehr wichtig, die Einreisebestimmungen der jeweiligen Urlaubsländer zu beachten. Vorab sollte man sich über die Einreisevorschriften informieren und sich dementsprechend auf die Einreise ins Ausland vorbereiten.

Die Regelungen und Einreisebestimmungen variieren von Land zu Land, allerdings gibt es auch einige Parallelen.
In allen EU Mitgliedsstaaten ist es Pflicht, dass alle einreisenden Hunde einen so genannten EU Heimtierausweis und einen Mikrochip oder eine Identifikationstätowierung besitzen.
Im EU Heimtierausweis müssen Information rund um den Hund sowie die letzte Tollwutimpfung erwähnt werden. Die Bestimmungen über zeitliche Beschränkungen der letzten Tollwutimpfung können von Land zu Land variieren, deshalb sollte man sich auch in dieser Hinsicht vorab informieren.

In manchen Ländern liegt eine Liste von als gefährlich eingestuften Hunden vor. Im schlimmsten Fall dürfen Hunde, die sich auf dieser Liste befinden, nicht einreisen. Ebenso kann die Einreise für Kreuzungen mit Hunderassen auf der Liste verwehrt werden.

Leinenzwang gilt eigentlich in so gut wie allen Ländern. In manchen Fällen herrscht auch ein Maulkorbzwang für als gefährlich geltende und andere große Hunde.
Es ist sehr wichtig, daß Sie sich vor Urlaubsantritt über die jeweiligen Einreisebestimmungen für Hunde im betreffenden Urlaubsland informieren.

Weitere Infos für Urlaubsreisen mit Hund in Deutschland und im europäischen Ausland: