Hunderassen
Kontakt

Urlaub mit Hund in Spanien

Spanien als Urlaubsland für Reisen mit Hund

Spanien ist eine der beliebtesten Ferienregionen der Deutschen und zwar für Urlauber jeden Alters, für Singles, Familien sowie für Urlauber mit Hund. Allerdings herrscht in ganz Spanien, so beispielsweise auch auf Mallorca, eine generelle Leinenpflicht, außer an ganz speziellen Stellen wie einem offiziellen Hundestrand.

Hundefreundliche Unterkünfte

Wie in den meisten südlichen Urlaubsländern ist es auch in Spanien heutzutage nicht mehr schwierig, ein hundefreundliches Hotel zu finden. Es gibt Hotels, Apartments, Ferienwohnungen und Ferienhäuser, in denen Hunde erlaubt sind.

hundefreundliche Hotels Spanien
Finden Sie hier Hotels für Ihren Urlaub mit Hund in Spanien:• Hundefreundliche Hotels in Spanien
hundefreundliche Ferienhäuser Spanien
Hundefreundliche Ferienhäuser für Ihren Urlaub in Spanien:• Ferienhäuser in Spanien

Je nach der Auswahl Ihres Urlaubsortes können Sie einen Urlaub mit Hund im Ferienhaus oder im Hotel verbringen. In den Städten stehen mehr Möglichkeiten für Urlaub mit Hund im Hotel zur Verfügung, während man in den Küstenregionen auch eine große Auswahl für Urlaub mit Hund im Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung findet.
Bei den jeweiligen Hotels sollte man sich im Vorfeld genau informieren über die Richtlinien und Voraussetzungen, die für einen gelungenen Urlaub mit Hund erfüllt werden müssen. In manchen Hotels gibt es Regelungen und Beschränkungen bei der Größe und Rasse der Hunde.

Die Spanier sind in der Regel ein tierfreundliches Volk, aber man sollte sich trotzdem ausführlich über die Voraussetzungen der Ferienhäuser und Ferienwohnungen informieren. Es stehen besonders tier- und hundefreundliche Ferienunterkünfte in für Urlaub mit Hund in Spanien zur Verfügung.

Der Vorteil der Ferienhäuser ist, dass einige über einen privaten Garten verfügen, in dem sich die Vierbeiner austoben und wohl fühlen können. Besonders geräumige und große Ferienhäuser sind eine sehr gute Lösung für einen Familienurlaub mit Hund.

Die wohl beste Lösung für Urlaub mit Hund und Familie in Spanien sind die Landhäuser, die so genannten Fincas. Diese befinden sich meist außerhalb der überfüllten Touristenorte in ruhiger Lage und in kleinen Orten im Hinterland. In so einer Gegend muss man sich nicht allzu große Gedanken machen darüber, dass die Hunde die Nachbarn oder anderen Hotelgäste stören könnten. In den Fincas findet man in vielen Fällen direkt vor der Haustür viele Möglichkeiten zum Wandern und Spazieren mit Hund.

Ist Urlaub mit mehreren Hunden in Spanien möglich?

Hundezubehör für den UrlaubReiseführer für Urlaub mit Hund in SpanienAn der Costa Brava, der Costa Dorada, auf den Balearen und den Kanarischen Inseln und in Südspanien finden Sie eine Reihe von Ferienhäusern, in denen Sie Ihren Urlaub mit mehreren Hunden verbringen können. Die Ferienhäuser und Ferienwohnungen befinden sich teilweise direkt am Strand oder in unmittelbarer Küstennähe sowie etwas außerhalb. Generell werden Hunde in viel besuchten Touristenorten sowie in abgelegenen Ortschaften akzeptiert.

Hundestrände in Spanien

In den beliebten Badeorten an der spanischen Küste sind Hunde in der Regel an öffentlichen Stränden nicht geduldet. Allerdings gibt es für jeden Urlaubsort eine besondere Regelung, über die man sich jeweils informieren sollte.

Es gibt beispielsweise Urlaubsorte, in denen man morgens bis 9 oder 10 Uhr die Strände mit Hund besuchen und genießen darf. Andere Gemeinden handhaben es umgekehrt und man darf den Strand mit Vierbeiner beispielsweise erst ab 19 Uhr abends besuchen.

Während der Nebensaison darf man in Spanien seine Hunden an sehr viele Strände mitnehmen, solange man niemanden stört.

In einigen, besonders hundefreundlichen Orten stehen sogar separate Hundestrände zur Verfügung. Dort dürfen die Hunde dann auch frei herumlaufen und im Wasser baden.

Welche spanische Region eignet sich für Hunde-Urlaub?

In Spanien gibt es zahlreiche schöne Urlaubsregionen. Angefangen mit der gesamten spanischen Küste über die Balearen-Inseln (vor allem Mallorca) bis hin zu den Kanarischen Inseln. Des weiteren laden auch die Städte zu einem entspannten Urlaub in Spanien ein, selbst wenn es nur ein Wochenendurlaub mit Hund ist.

In der Region Baleareninseln ist wohl Mallorca die beliebteste Insel für einen Urlaub mit Hund am Meer. Zu den bekannten Küstenorten dort zählen Can Picafort, El Arenal, Santa Ponsa sowie Palma de Mallorca. Auf Mallorca gibt es mehrere offizielle Hundestrände, allerdings handelt es sich jedes Mal um Steinstrände. Die Hunde dürfen hier frei herumlaufen und auch baden. Erstens ist das der Cala Blanca in Andratx, zweitens der Strand Na Patana in der Gemeinde Santa Margalida, drittens der Strand Es Carnatge zwischen Palma de Mallorca und Can Pastilla und viertens ein Teil des Strandes Platja de Llenaire in Pollença.

Hundestrände auf Teneriffa sind beispielsweise in Güimar (der Strand in El Puertito de Güímar), dann bei Playa Paraiso in Callao Salvaje und in Granadilla de Abona (die Strände El Cabezo und Playa del Horno/El Confital) zu finden.

Hund am Strand in Spanien
Hunde-Urlaub am Strand in Spanien

Zu den beliebten Ferienregionen für Urlaub mit einem oder mehreren Hunden zählt die Costa Brava mit Urlaubsorten wie Tossa de Mar, Lloret de Mar, Blanes und mehr. Sogar in Touristenorten wie Lloret de Mar gibt es manchmal einen offiziellen Hundestrand. Allerdings etwas außerhalb gelegen, dürfen Hunde am Playa Canyelles sogar frei laufen. Auch im Ort Blanes sowie in L’Escala gibt es einen Hundestrand.

Auch in Tarragona an der Costa Dorada gibt es einen speziellen Hundestrand.

In Andalusien ist der Ort Lepe mit seinem offiziellen Hundestrand einer der hundefreundlichsten Urlaubsorte.

Labrador im Pool
Typisch Labrador! Bei Wasser sind sie nicht zu halten…
Urlaub in Spanien auch für den Hund: ein blonder Labrador schwimmt im Pool der Finca

Wanderurlaub in Spanien

Möchten Sie im Urlaub wandern gehen?
Mallorca ist die klassische Insel für Wanderurlaub mit/ohne Hund in Spanien. Doch in den letzten Jahren reisen immer mehr Menschen zum Wandern nach Teneriffa, La Gomera, La Palma, Lanzarote, Fuerteventura sowie nach Menorca. Auch an der spanischen Küste kann man in manchen Gegenden sehr gut wandern. Jedoch muss beachtet werden, dass es im Sommer dort schon sehr heiß werden kann.

Auf wunderschönen Wanderwegen und vor allem Küstenwegen können Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen. Beim Wandern können Sie gar nicht anders, als die herrliche Naturlandschaft zu genießen. Bei der körperlichen Betätigung halten Sie Ihren Vierbeiner genauso wie sich selbst in Form. Schöner geht Aktivurlaub gar nicht.

Städtereise mit Hund nach Spanien

Nicht nur an der Küste oder im Hinterland finden Sie Möglichkeiten um die Freizeit mit Hund im Urlaub zu verbringen, sondern auch in Großstädten. In Madrid, Barcelona und anderen Städten gibt es zahlreiche Parks und Grünflächen. In Barcelona gibt es sogar einen speziellen Hundestrand. Dort können Sie den Wochenend- oder Sommerurlaub mit Hund in vollen Zügen genießen.

In den Parks wie auch am Strand kann man außerdem Gleichgesinnte und andere Hundebesitzer kennenlernen. Die Spanier sind ein sehr geselliges Volk. Wenn man ein paar Grundkenntnisse der spanischen Sprache kennt, kommt man leicht ins Gespräch.

In Sachen Städteurlaub in Spanien sind Städte wie Barcelona, Madrid, Toledo, Valencia, Malaga nur einige der beliebten Urlaubsziele für Urlaub mit Hund. Im Grunde genommen eignet sich fast jede spanische Stadt, denn heutzutage werden überall Unterkünfte angeboten, die Haustiere erlauben.

Wer sich für Kultur und Sehenswertes interessiert, der kann diesem Interesse auch mit Hund nachgehen. Man kann ohne Probleme mit dem Hund, allerdings an der Leine und mit Gassi Säckchen, in den sehenswerten Städten von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit spazieren. Besonders in den warmen Regionen und zur warmen Jahreszeit findet man einige Terrassenrestaurants und Terrassen Cafés, in denen Gäste mit Hunden willkommen sind.

Spanischer Greyhound/Galgo im Costa Brava Urlaub
Spanischer Greyhound/Galgo im Costa Brava Urlaub

Einreisebestimmungen

Wie in allen Urlaubsländern muss man auch in Spanien gewisse Einreisebestimmungen für den Urlaub mit Hund beachten.
Es ist ein EU-Heimtierausweis erforderlich, dieser wird vom Tierarzt ausgestellt und enthält Information und Beschreibung über das Tier sowie über letzte Impfungen.
Eine Tollwutimpfung ist Pflicht und muss mindestens 30 Tage vor Reiseantritt zurückliegen. Laut der Tollwut-Vereinigung muss ein Welpe bei der Einreise mindestens 3 Monate alt sein. Ebenfalls muss die Impfung mindestens 21 Tage vor Reisebeginn zurückliegen, um als gültig anerkannt zu werden. In Sachen Auffrischungsimpfungen muss man sich an die Empfehlungen der jeweiligen Impfstoffhersteller halten.

In Spanien gilt Leinenpflicht und für als gefährlich geltende Tiere sogar Maulkorbpflicht.

Die Regelung für als gefährlich eingestufte Tiere ist von Region zu Region unterschiedlich. Deshalb müssen sich Halter der betreffenden Hundearten wie Pitbull Terrier, Staffordshire Terrier, American Staffordshire Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino, Fila Brasiliero, Tosa- Inu und Akita Inu direkt bei den örtlichen Fremdenverkehrsbüros (Tourist Office) über die Vorschriften informieren.

In einigen Regionen Spaniens gilt sogar für als nicht gefährlich geltende Hunde Maulkorbpflicht.

Des Weiteren ist zu beachten, dass der Hund über einen Mikrochip oder eine kennzeichnende Tätowierung verfügen muss.

Für den Transport benötigt man einen dementsprechenden Transportkäfig.

Hund an der Meeresküste, Spanien
Hund an der Meeresküste in Spanien

Wandern mit Hund auf Mallorca
Wandern mit Hund auf Mallorca