Hunderassen
Kontakt

Urlaub mit Hund in Italien

Ferien in Italien mit Hund

Italien hat so viele Facetten und Gesichter, dass es schwierig ist allgemein etwas über dieses Land zu sagen. Eines ist jedoch klar, Italien hat sehr viel in Sachen Kultur und Freizeit zu bieten.

Hundefreundliche Unterkünfte

Für einen Urlaub mit Hund oder sogar Urlaub mit mehreren Hunden gibt es in Italien verschiedene Möglichkeiten. Als Unterkünfte gibt es entweder Hotels, Apartments, Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

hundefreundliche Hotels Italien
Finden Sie hier hundefreundliche Hotels für Ihren Urlaub mit Hund in Italien:

Hotels in Italien

hundefreundliche Ferienhäuser Italien
Hundefreundliche Ferienhäuser für Ihren Urlaub in Italien:

Ferienhäuser in Italien

Der Urlaub in Italien bedeutet das dolce Vita gemeinsam mit dem geliebten Vierbeiner zu erleben. Wunderschöne Landschaften, Strand und Badebuchten sowie kulturelle Sehenswürdigkeiten und natürlich eine fabelhafte Gastronomie mit den unzähligen italienischen Spezialitäten und Gerichten.

In Italien gibt es einige hundefreundliche Hotels und Unterkünfte, allerdings sollte man vor der Buchung genaue Bedingungen über die Mitnahme eines Haustieres abklären. Man sollte sich in der Reservierungsbestätigung auch das Mitführen des Hundes bestätigen lassen.

Bei der Erlaubnis für Urlaub mit Hund im Hotel spielen das Gewicht, die Größe und Rasse des Hundes eine große Rolle. Es gibt beispielsweise Hotels, in denen Hunde bis zu einem Gewicht von 5 kg erlaubt sind. In manchen Hotels ist nur ein Hund erlaubt während es auch besonders hundefreundliche Hotels gibt, in denen man Urlaub mit mehreren Hunden verbringen kann.

Für die Verpflegung des Hundes ist fast immer selber zu sorgen und man muss trotz allem beachten, dass man mit dem Haustier die anderen Hotelgäste nicht stört.

Bei einem Urlaub mit Hund im Ferienhaus gibt es weniger Schwierigkeiten und Probleme, denn im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung kann man sich mit Hund besser ausbreiten und kann mehr Freiheiten genießen.

Hundezubehör für den UrlaubReiseführer für Urlaub mit Hund in ItalienDie ideale Lösung für einen Urlaub mit Hund in Italien sind wahrscheinlich Ferienhäuser oder Ferienwohnungen mit eigener Terrasse oder im besten Fall sogar mit eigenem Garten, wo die Vierbeiner ihren Auslauf genießen können.
In den Ferienhäusern und Ferienwohnungen ist bei einer Endreinigung mit Hund teilweise ein etwas höherer Betrag zu bezahlen, da möglicherweise Hundehaare zusätzliche Arbeit und eine intensivere Reinigung verursachen.

Sowohl im Norden als auch im Süden Italiens kann man seinen Urlaub mit Hund am Strand verbringen. Beliebte Regionen für Hotelurlaub mit Hund sind Toskana und Ligurien sowie die Adria. Entlang der adriatischen Küste finden Sie viele Urlaubsorte und Ferienorte, die für einen Aktivurlaub mit Hund oder Familienurlaub mit Hund geeignet sind.

In der Toskana, in Südtirol, am Gardasee und anderen Regionen Italiens kann man einen Kultur-, Bade- oder Aktivurlaub mit Hund verbringen.
Italien hat nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für Ferien mit Hund.

Man sollte sich im Voraus genau über die zusätzlichen Kosten für den Hund informieren. Es gibt Ferienunterkünfte, in denen man einen Pauschalpreis bezahlt oder aber einen Tagespreis bezahlen muss.

In vielen Hotels in Touristenhochburgen in Ligurien, an der Adria oder in Städten wie Rom und Venedig sind Hunde leider nicht erlaubt. Einfacher ist es eine Ferienunterkunft mit Hund in einem kleineren Ort im Hinterland beispielsweise in der Toskana oder in Umbrien zu finden. Auch am Gardasee gibt es Ferienanlagen mit Ferienhäusern mit Garten, in denen Hunde willkommen sind.

Schwimmender Hund im Gardasee
Schwimmender Hund im Gardasee; viele Hunde baden hier gerne, weil es keine Wellen gibt wie am Meer

Freizeit mit Hund

In vielen Badeorten ist es leider untersagt sich mit Hund am Strand aufzuhalten. Allerdings gibt es auch einige Sonderregelungen wie beispielsweise Zeiten, zu denen man sich sehr wohl mit dem Vierbeiner an den Stränden aufhalten kann. Diese Sonderzeiten sind meist außerhalb der Hauptbadezeiten abends oder morgens. Am Wochenende kann es schwierig werden einen Strand zu finden, an dem Hunde erlaubt sind.
In manchen Urlaubsorten am Meer gibt es kleinere Strände außerhalb der Orte, an denen man problemlos einen schönen Strandtag mit Hund verbringen kann.
Jeder Ort kann seine eigene Regelung haben und dadurch sollte man sich vorab im jeweiligen Informationsbüro für Touristik informieren.

Im Urlaub in Italien mit Hund kann man gemütlich an der Promenade spazieren oder auch ausgiebige Wanderungen unternehmen. Zum Wandern eignen sich besonders Regionen wie Südtirol oder das Piemont. Im Hinterland Italiens gibt es in gewissen Regionen weit verzweigte Netze von Wanderwegen.

Rad fahren kann man ebenfalls sehr gut in Italien, nur mit dem Hund kann das ein kleines Problem werden, außer der Hund läuft an der Leine neben einem her oder wenn der Hund klein ist, kann man diesen in einem geeigneten Korb auf dem Rad mitnehmen.

In Italien finden sich einige Golfplätze, auf denen Hunde geduldet werden. Allerdings muss man während des Golf Spielens den Vierbeiner an die Leine nehmen und selbstverständlich eventuell hinterlassene Exkremente beseitigen.

Für kulturinteressierte Hundebesitzer gibt es gute Neuigkeiten, da in den meisten Städten wie Rom, Venedig, Mailand oder Pisa Hunde an der Leine problemlos auf einer Stadtbesichtigung dabei sein können. Allerdings muss man Leinen- und teilweise Maulkorbpflicht beachten und jede Stadt hat dabei eine eigene Regelung, über die man sich bei der Touristeninformation informieren kann. Leinenzwang besteht in allen Städten, aber Maulkorbpflicht nicht.

Hund in den Dolomiten
Schäferhund in den Bergen der Dolomiten

In verschiedenen Städten Italiens kann man also einen Kultururlaub mit Hund verbringen. Der Eintritt in Ausgrabungsgebiet und Museen ist leider meistens nicht gestattet. Man kann also Stadtrundgänge mit Hund unternehmen aber man kann gewisse Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum in Rom und verschiedene Museen leider nicht mit dem lieben Vierbeiner betreten.

Einreisebestimmungen mit Hund

Wie in allen europäischen Ländern muss man auch in Italien einen EU Heimtierausweis mitführen. Im Heimtierausweis muss sich eine Beschreibung des Hundes sowie Vermerke über die letzte Tollwutimpfung befinden.

Seit 2014 dürfen Welpen ohne Tollwutimpfung nicht mehr innerhalb der EU-Länder reisen.

Die letzte Tollwutimpfung muss mindestens 1 Monat und maximal ein Jahr stattgefunden haben.

Außerdem ist ein Chip oder eine Tätowierung zur Erkennung des Tieres notwendig. Die Nummer der Tätowierung muss ebenfalls im Heimtierausweis erwähnt werden.

Maulkorb und Leine sind bei der Einreise mit Hund ebenso in ganz Italien erforderlich.

Nach Italien darf man mit maximal 5 Hunden einreisen.