Hunderassen
Kontakt

Pudel

Der Pudel, ein lockiger Begleit- und Familienhund

PudelUrsprünglich stammt der Pudel aus Frankreich. Hier wird er seit Ende des 19. Jahrhunderts gezüchtet. Der Einsatz dieser Hunderasse war zur damaligen Zeit hauptsächlich bei der Wasserjagd, weshalb viele Pudel noch heute das Wasser lieben.

Wie groß und wie schwer wird er?
Das Gewicht wie auch die Größe variiert je nach der Pudelart zwischen 4 und 30 kg.

Welche Pudelarten (-größen) gibt es?

Gemäß VDH-Rassestandard gibt es 4 offizielle Pudelgrößen:

Großpudel (Standardpudel, Königspudel): Größe 45-62 cm, Gewicht 18-25 kg
Kleinpudel: Größe 35–45 cm, Gewicht 7-12 kg
Zwergpudel: Größe 28–34 cm, Gewicht 3,5-6 kg
Toypudel (Toy Pudel, Mini Pudel): Größe 25- 28 cm, Gewicht 3 kg

Pudel BücherPudel ZubehörPudel PflegePudel FutterPudel KleidungPudel ModeDarüberhinaus ist auch manchmal vom Mittelpudel die Rede, der eigentlich ein etwas größerer Kleinpudel ist. Wer vom Riesenpudel redet mein einen Großpudel, manchmal einen sehr großen Großpudel. Das sind keine Standardgrößen laut VDH, aber es gibt Züchter und Interessenten für diese Größen.

Nur in den USA anerkannt ist der extrem kleine Teacup-Pudel, ein Mini Pudel, der nur 1-2 kg schwer wird.

Desweiteren gibt es noch den 45-60 cm großen Schafpudel, ein Altdeutscher Hütehund, der aber keine offiziell anerkannte Pudelrasse ist.

Fell, Farben und Pflege

Das Haarkleid dieser Hunderasse ist sehr üppig und lockig. Es gibt Wollpudel mit stark gekräuseltem Fell und Schnürenpudel, deren Fell aus dicken Schnüren besteht.

Rassetypische Farben sind Schwarz, Weiß, Kastanienbraun, Silber und Aprikosenfarben.

Eine regelmäßig Fellpflege ist nötig. Das Fell muß dabei gekämmt und gebürstet werden. In gewissen Abständen sollten die Hunde geschoren / getrimmt werden. Danach können sich mitunter Locken bilden.

Wesen, Temperament, Charakter

Der Pudel ist unabhängig von seiner Größe temperamentvoll, aktiv, offen, intelligent und äußerst lernfähig.

Seinem Besitzer und seiner Familie gegenüber ist er treu ergeben.

Diese Charaktereigenschaften Hunderasse findet häufig Verwendung als Begleit- und Familienhund. Dafür ist sie ideal geeignet, denn diese Hunde sind einfach immer gern mit dabei.

Es sind auch hervorragende Therapiehunde. Zudem reagieren durch ihr andersartiges Fell viel weniger Leute allergisch gegen diese Hunde.

Zu Kindern hat der Pudel ein gutes Verhältnis und spielt sehr gern mit ihnen.

Auch mit Artgenossen und anderen Tieren versteht er sich gut. Trotzdem ist ein Pudel ein guter Einzelhund.

Welche Unterschiede gibt es zwischen den Pudelarten?

Die Vertreter der einzelnen Größen sind im Wesen recht ähnlich. Die Großpudel sind wachsamer als die kleineren Arten, was sich in Bellen äußert.

Erziehung

Pudel zeigen überwiegend positive Eigenschaften und sind darüberhinaus sehr lernbereit. Aus diesen Gründen sind sie relativ leicht zu erziehen.

Man kann sagen, daß dieser Hund ein Anfängerhund ist.

Die Hunde arbeiten gerne mit dem Menschen zusammen, deshalb kommt auch Hundesport verschiedener Art in Frage, z.B. Agility, Flyball und Obedienc. Apportieren lernen sie schnell und tun es mit großer Freude.

Die Erziehung sollte wie bei jeder Hunderasse möglichst schon beim Welpen beginnen.

Haltung und Auslauf

Die Hunde dieser Rasse können in einer Wohnung gehalten werden, dann benötigen sie allerdings noch mehr Bewegung und Auslauf. Besonders wohl fühlt er sich aber in einem Haus mit Garten.

Spaziergänge genießt dieser Hund sehr. Er badet sehr gerne und taucht manchmal sogar, denn erwurde ursprünglich ja auch als Wasserjagdhund eingesetzt.

Typische Krankheiten

Ohrenkrankheiten treten häufig auf, deshalb müssen die Ohren regelmässig kontrolliert und gepflegt werden.

Zahnprobleme sind vor allem bei den kleinen Pudelrassen ein Problem. Die Zähne sollten wenn nötig regelmässig gereinigt werden.

Bei hellfarbigen Pudeln treten oft Augenprobleme auf.

Bei den größeren Hunden kann Hüftgelenksdysplasie (HD) vorkommen, bei den kleineren Tieren Ellbogendysplasien (ED).

Lebenserwartung

Durchschnittlich erreichen diese Hunde ein Alter von 12 bis 15 Jahren.

Pudel Fotos

Pudel, schwarz-weiß
Pudel

Weißer Pudel
Weißer Pudel

Zwei junge Groß-Pudel
Zwei junge Groß-Pudel

Zwei Geschorene Pudel
Zwei geschorene Pudel

Zwergpudel im Urlaub am Strand
Zwergpudel im Urlaub am Strand

Die gelehrigen Pudel machen gerne Kunststücke
Die gelehrigen Pudel lernen gerne Kunststücke

Zufriedener Pudel
Pudel sind in der Regel zufriedene Hunde, die für jeden Spaß zu haben sind

Großer Pudel, ungeschoren
Ganz anders sieht ein lange nicht geschorener großer Pudel aus