Hunderassen
Kontakt

Irish Setter

Ein treuer Begleiter und Jagdhund, der Irish Setter

Irish SetterDer Irish Setter ist eine gelungene Mischung aus English Setter, Pointer und Spaniel. Bei diesem Jagdhund handelt es sich um eine anerkannte irische Hunderasse aus dem 18. Jahrhundert.

Wie sieht er aus?

Wie groß und wie schwer wird er? Der Irish Setter wird zwischen 63 und 68 cm hoch und kann ein Gewicht von über 30 kg erreichen.

Der Körper ist schlank gebaut. Er hat mittelgroße Schlappohren und schöne dunkle Augen.

Fell, Farben und Pflege

Irish Setter BücherIrish Setter ZubehörIrish Setter PflegeIrish Setter FutterIrish Setter ModeDer Irish Setter ist ein eleganter Hund mit seidigem etwas längerem Fell. Sein Haarkleid ist lang, glatt und glänzend. Laut Rassestandard sollte das Fell glatt anliegen und keine Locken haben. Längere Fransen findet man an der Rückseite der Läufe, an der Rute, an der Brust und an der Kehle.

Sein feines Fell benötigt eine sehr intensive Fellpflege, sonst kommt es leicht zu Verfilzungen. Schon aus diesem Grund ist tägliches Kämmen und Bürsten notwendig, wobei ein paar Minuten jeweils ausreichen, je nachdem wie knotig es ist.

Die charakteristische Fellfarbe dieser Hunderasse ist ein schönes Kastanienbraun bzw. Mahagonibraun.

Regelmäßige Pflege benötigen auch die Ohren. Um Ohrenkrankheiten vorzubeugen, sollten sie regelmässig kontrolliert und gereinigt werden.

Wesen, Temperament und Charakter

Er ist sehr selbstbewusst, lernt schnell und vergisst nichts.

Sein durch und durch freundliches und sanftes, aber auch selbstbewusstes und stolzes Wesen macht den Irish Setter zu einem idealen Familienhund. Manchmal ist er allerdings auch ein kleines Sensibelchen. Alles, was diese Hunderasse im Grunde genommen braucht, ist Aufmerksamkeit.

Des weiteren ist er anhänglich und treu.

Zu Kindern baut er in der Regel ein sehr gutes Verhältnis auf. Er lernt gern und schnell. Demzufolge werden Sie und Ihre Kinder Freude daran haben, ihm das ein oder andere Kunststückchen beizubringen.

Allerdings kann er Fremden gegenüber etwas launisch sein.

Insgesamt ist er sehr gutmütig, hält zwar zu seiner Familie, ist aber wegen seiner großen Menschenfreundlichkeit nicht als direkter Wachhund zu gebrauchen.

Er kann aber auch sehr temperamentvoll sein. Vor allem junge Hunde sind manchmal sehr energisch und mitunter auch etwas unbändig.

Der Irish Setter ist auf Grund seiner vielen positiven Eigenschaften ein etwas launischer, aber guter Jagdhund. Für alle Nichtjäger ist der sehr anhängliche und intelligente Hund ein treuer Begleiter.

Erziehung

Hunde dieser Rasse sind recht leicht zu erziehen, weil sie sich gerne unterordnen und schnell lernen. Trotzdem sind sie auch sehr selbstbewusst.

Am Jagdtrieb kann man arbeiten bzw. sollten Sie schon mit dem Welpen trainieren, bevor dieser wach wird. Wenn der Hund körperlich und geistig ausgelastet ist, können Sie den erwachsenen Hund dann trotzdem ableinen.

Haltung und Auslauf

Der Irish Setter benötigt einerseits sehr viel Aufmerksamkeit und andererseits auch viel Auslauf. Vor allem bei der Haltung als Haushund muss ihm täglich viel Bewegung und Auslauf gewährt werden.

Wenn kein eigener Garten vorhanden ist, in dem er herumtollen kann, sollte man schon mind. 3-4 Stunden täglich mit ihm an die Luft. Am liebsten mit ihm Joggen oder Radfahren oder auch zu einem Ausritt mitnehmen. Er versteht sich hervorragend mit anderen Tieren. Auch Hundesport wie Agility macht ihm Spaß.

Verwendung

Der Irish Setter wurde ursprünglich in Irland als Jagdgebrauchshund gezüchtet.

Er ist ein Vorstehhund, er wurde und wird also zum Anzeige von Wild bei der Jagd eingesetzt. Die Eigenschaft des Vorstehens – er zeigt dem Jäger, dass er Wild gefunden hat – ist beim Irish Setter angeboren (man sagt auch angewölft) und wird in der Ausbildung dann verstärkt. Mit viel Geduld kann man diese Hunde zu einem Jagdhund mit guten Gebrauchseigenschaften ausbilden.

Eine Ausbildung zum Suchhund oder zum Begleithund ist ebenfalls möglich.

Typische Krankheiten

Hunde dieser Rasse sind während ihrer gesamten Lebenszeit selten krank. Besondere Aufmerksamkeit ist jedoch den Ohren zu widmen. Wie bei allen Schlappohren sind sie recht empfindlich und sollten demgemäß regelmäßig gereinigt werden, um Entzündungen vorzubeugen.

Wie alt wird ein Irischer Setter?

Dieser treue Begleiter ist von Haus aus sehr robust, infolgedessen ist seine Lebenserwartung recht hoch. Ein Irischer Setter kann ohne weiteres 15 Jahre alt werden.

 

Wenn Sie das Glück haben, einen Irischen Setter Ihr Eigen nennen zu können, wünschen wir Ihnen weiterhin viel Spaß mit diesem treuen Begleiter!

Irish Setter Fotos

Irish Setter Welpe
Irish Setter als Welpe

Irish Setter
Typisch für den Irish Setter: die kastanienbraune Farbe, Schlappohren und dunklen Augen

Irish Setter
Konzentriert bei der Jagd: Ein Irish Setter in der Profilansicht

Irish Setter im Lauf
Irish Setter im Lauf

Irish Setter im Schnee
Mit dem Schnee als Hintergrund beeindruckt das kastanienbraune ganz besonders

 

Verwandte Setter-Hunderassen:
Gordon Setter
English Setter
Irish Red and White Setter

Weitere irische Hunderassen:
Irischer Wolfshund
Irish Terrier
Kerry Blue Terrier
Irish Glen of Imaal Terrier
Irish Soft Coated Wheaten Terrier
Irish Water Spaniel
Kerry Beagle