Hunderassen
Kontakt

Dobermann

DobermannDer Dobermann ist eine anerkannte deutsche Hunderasse. Die Bezeichnung Dobermann Pinscher ist veraltet, wird aber noch gelegentlich benutzt.

Seine Ursprünge liegen im Schäferhund, Pinscher und Rottweiler.

Der Dobermann ist ein großer und durchaus eleganter Hund mit glänzendem, kurzem Haarkleid in den Farben schwarz und braun.

Diese Rasse wurde im späten 19. Jahrhundert von dem Steuereintreiber und städtischen Hundefänger Friedrich Louis Dobermann gezüchtet. Er verpaarte mehrere sogenannte „scharfe Hunde“ mit den damaligen „Fleischerhunden“ (Rottweiler) und dem Deutschen Pinscher und ist so nach Jahren der Züchtung auf diese Rasse gekommen. Er wurde damals als Wachhund, Schutzhund, Polizeihund sowie zum Bewachen von Tierherden und zur Jagd von Raubwild eingesetzt.

Wie groß und wie schwer wird er?
Ein Hund dieser Rasse erreicht eine Höhe von ca. 60 bis hin zu 72 cm und dabei ein Gewicht von ca. 45 kg.

Wie sieht er aus?

Dobermann BücherLeinen & ZubehörDobermann SchilderDobermann KleidungDobermann FutterSeine Gestalt wirkt kraftvoll und stolze, aber nicht massig, sondern elegant.

Die Ohren, die mittlerweile genauso wie die Rute nicht mehr kupiert werden dürfen, sind mittelgroße Hängeohren.

Fell und Farbe

Das Fell ist hart, glatt, dicht und kurz und muß infolgedessen kaum gepflegt werden.

Farblich dominieren Schwarz, Braun und Blau mit braunen Abzeichen. Die Grundfarbe ist Schwarz mit rotbraunem Brand.

Verwendung und Eignung

Es handelt sich beim Dobermann um eine Gebrauchshunderasse.

Besonders geeignet sind diese edlen Hunde als Jagd-, Dienst,- Wach– und Schutzhund. Hierfür müssen sie aber richtig ausgebildet werden.

Als wachsamer und intelligenter Hund ist er auch sehr für den aktiven Hundesport geeignet.

Ebenfalls wäre eine Ausbildung als Begleithund problemlos möglich.

Wesen, Temperament und Charakter

Der Dobermann ist seinem Wesen nach lebhaft, intelligent, mutig, ausdauernd und er besitzt eine schnelle Auffassungsgabe.

Der Charakter und sein Wesen sind von Grund auf friedlich.

Seinem Besitzer gegenüber ist er treu ergeben. Meistens neigt er dazu, sich einer Person besonders anzuschließen.

Er ist anhänglich und kinderlieb. Der Dobermann ist ein liebevoller Begleiter seiner Familie. Treu, wachsam und überhaupt nicht aggressiv ist er sehr wohl ein idealer Familienhund, denn zu Kindern hat er ein gutes Verhältnis.

Bei Fremden ist er hingegen eher misstrauisch. Auch anderen Artgenossen begegnet er ebenfalls nicht immer sehr freundlich. Diese Eigenschaften sorgen dafür, daß er ein guter Wachhund ist.

Erziehung

Die Hunde dieser Rasse müssen liebevoll und konsequent erzogen werden. Aus diesem Grund brauchen sie einen souveränen und gelassenen Hundeführer.

Der Dobermann ist kein Anfängerhund. Nicht Strenge, sondern Fachkunde ist hierbei gefragt. Trotzdem ist er bei richtiger Erziehung ein sehr folgsamer Hund mit großer Intelligenz.

Das Training sollte regelmässig erfolgen, am besten täglich. Dieser Hund braucht vor allem auch die geistige Forderung. Geben Sie Ihrem Hund eine Aufgabe, sonst sucht er sich selbst eine.

An seinem Schutztrieb (Beschützerinstinkt) kann gearbeitet werden.

Ist ein Dobermann gefährlich?

Lange hat der Dobermann einen schlechten Ruf gehabt und wurde deshalb auch auf die Liste der gefährlichen Hunde gesetzt. Das war – wie im Grunde bei allen so genannten Kampfhunden – die Schuld der Menschen. Diese Hunde sind nun einmal kräftig und von großer Beißkraft. Der Mensch hat dies ausgenutzt und einige dieser Hunde besonders scharf gemacht und gefährliche Beschützer ausgebildet. Seine Schärfe und Jagdleidenschaft sind missbraucht worden.

Haltung und Auslauf

Der Dobi braucht viel Platz. Für die Haltung ist ein Haus mit Garten ideal.

Er ist ein recht aktiver Hund, der sehr viel Auslauf, Bewegung und Forderung braucht also um auch in der Wohnung ausgeglichen, ruhig und zufrieden zu sein Er ist also ein Hund für den aktiven Menschen.

Typische Krankheiten

Leider hat diese Hunderasse einige rassetypische Erkrankungsgefährdungen zu melden.

Dazu gehört das Kongenitale Vestibularsyndrom – eine Erbkrankheit des Innenohres die zu Taubheit führen kann, des Weiteren das Wobbler-Syndrom und die Dobermann-Kardiomyopathie – eine sehr schlimme Herzerkrankung die auch zum plötzlichen Tod führen kann.

Dagegen ist er für die sonst bei großen Hunden so häufig auftretende Hüftdysplasie nicht so anfällig.

Lebenserwartung

Durchschnittlich erreichen Dobermänner trotz der gesundheitlichen Risiken ein Alter von 10 bis 13 Jahren. Das ist für so große Hunde schon recht viel.

Dobermann Fotos

Dobermann
Ein typischer Dobermann, schwarz mit rotbraunen Abzeichen

Dobermann Welpe
Schon als Welpe schaut er würdevoll drein

Dobermann Profilansicht
Dobermann in der Profilansicht

Dobermann Portrait
Ein schönes Dobermann Portrait

Dobermann liegend

 

Verwandte Hunderassen:
Deutsche Pinscher & alle Pinscherarten
Riesenschnauzer
Zwergpinscher
Schnauzer