Hunderassen
Kontakt

Beagle

Ein Jagd- und Familienhund – der Beagle

BeagleDer Beagle ist ein ausgesprochener Jagdhund. Diese englische Hunderasse gehört zu den kleinen Laufhunden.

Sein Körper ist kräftig und muskulös gebaut.

Sein Einsatz erfolgt hauptsächlich als Jagdhund, doch auch als Spürhund ist der Beagle erfolgreich.

In den letzten Jahren ist er auch zum beliebten Familienhund geworden.

Größe und Gewicht

Beagle BücherBeagle ZubehörBeagle PflegeBeagle SchilderBeagle FutterBeagle ModeDer Beagle kann eine Höhe von 40 cm und ein Gewicht von 15 kg erreichen.

Fell, Farben und Pflege

Das Haarkleid ist dicht und kurz. Die Fellpflege beschränkt sich auf kurzes Überbürsten während des Fellwechsels.

Spürhundfarben (Weiß, Braun, Schwarz, Gelb) sind typisch für das Fell. Es kann auch eine Mischung dieser Farben auftreten.

Wesen, Temperament und Charakter

In seinem Wesen ist der Beagle aufgeweckt im Sinne von intelligent, dazu mutig, sanftmütig und fröhlich.

Zu Kindern und auch anderen Hunden baut dieser liebenswürdige und durchweg freundliche Hund ein gutes Verhältnis auf und spielt auch gerne mit ihnen.

Vorsicht, diese Hunde sind sehr gefrässig. Da sie selbst kaum ein Ende finden, müssen Sie als Halter die Nahrungszufuhr kontrollieren.

Erziehung

Den Beagles wird auch eine gelegentliche Eigenwilligkeit nachgesagt, weshalb auf eine konsequente und doch liebevolle Erziehung besonders Wert gelegt werden sollte.

Haltung und Auslauf

Er kann in einer Wohnung gehalten werden, wohler fühlt er sich jedoch in einem Haus mit Garten.

Der Beagle liebt lange Spaziergänge im Grünen. Somit braucht er viel und regelmässige Bewegung und Auslauf, erstmal weil er gerne aktiv ist und zweitens weil er sonst gerne zunimmt.

Sie können auch Hundesport mit ihm machen, zum Beispiel Agility, Obedience oder Flyball.

Lebenserwartung

Hunde dieser Rasse werden durchschnittlich zwischen 12 und 15 Jahre alt.

Herkunft und Geschichte

Der Beagle gehört zu den ältesten Hunderassen. Seinen Ursprung hat er in England. Dort wurde er als Meutehund für die Treibjagd auf Feldhasen und Wildkaninchen gezüchtet.

Die uns heute bekannte Hunderasse stammt ursprünglich aus Frankreich, genauer aus der Normandie. Dort wurden im 9. Jahrhundert von den Mönchen des Klosters des Heiligen St. Hubertus die weißen Hubertushunde gezüchtet. Sie waren auch unter dem Namen Talbots bekannt und später als Northern Hounds. Sie waren sehr schlank und schnell.

Von dort gelangten die Hubertushunde mit dem Heer Wilhelms des Eroberers im Jahre 1066 nach England. Während des Hundertjährigen Krieges um 1400 fanden Briten im Süden Frankreichs eine für sie unbekannte Hunderasse, gesprenkelt und gescheckte Tiere. Sie waren langsam und schwer, doch leidenschaftliche und gute Jäger.

Später waren diese Hunde mit schwarzen und braunen Tupfen und Platten auf weißem Grund auch als Southern Hounds bekannt. Aus beiden Rassen, den Northern und Southern Hounds wurde dann die uns heute bekannte Rasse herausgezüchtet. Seit 1890 wird der Beagle als eigenständige Hunderasse durch den Kennel Club Großbritannien anerkannt.

Beagle Fotos

Beagle Welpe am Strand
Beagle Welpe am Strand

Beagle Profilansicht
Profilansicht

Niedlicher Beagle in Portraitansicht
Portraitansicht

Beagle mit Stöckchen
Lachender Beagle mit Stöckchen

Beagle Blick
Treuer Blick eines Beagles

Beagle

Beagle im Schnee