Hunderassen
Kontakt

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Ein Hund für die Hochgebirgsjagd – Bayerischer Gebirgsschweißhund

Bayerischer GebirgsschweißhundDer Bayerische Gebirgsschweißhund gehört zu den deutschen Laufhunden, die noch heute aktiv bei der Jagd im Gebirge eingesetzt werden.

Zu den Vorfahren der Bayerischen Gebirgsschweißhunde gehören die Bayerischen Gebirgsbracken und die Hannoverschen Schweißhunde. Diese Hunderasse wurde leichter gezüchtet als andere Laufhunde, damit diese Hunde sich auch im Hochgebirge schnell bewegen können. Ein Hund dieser Rasse ist also ein „Bayerischer Bluthund“. Der deutsche Verein für diese Rasse hat seinen Sitz in München.

Wie groß und wie schwer wird diese Rasse?

Diese Hunderasse erreicht eine Schulterhöhe von 50 cm.

Das Gewicht beträgt dabei durchschnittlich zwischen 20 und 25 kg.

Fell, Farben und Pflege

Bayerischer GebirgsschweißhundBayerischer Gebirgsschweißhund ZubehörBayerischer Gebirgsschweißhund SchilderBayerischer Gebirgsschweißhund FutterDas Haarkleid der Bayerischen Gebirgsschweißhunde ist dicht, matt, glatt und liegt eng am Körper an.

Bei der Fellfarbe können verschiedene rötliche und gelbliche Färbungen vorkommen. Stellenweise kann das rote/rotbraune Haarkleid auch mit helleren Haaren durchsetzt sein.

Die Fellpflege ist aufgrund der Länge unkompliziert. Lediglich während des Fellwechsels können Sie das Fell kurz überbürsten sooft es nötig ist.

Wesen, Temperament und Charakter

Der Bayerische Gebirgsschweißhund ist in seinem Wesen sehr intelligent, lebhaft und zuverlässig.

Seine Charaktereigenschaften sind überwiegend positiv. Er ist loyal, tapfer und treu.

Besuchern gegenüber verhält er sich reserviert und ruhig.

Haltung und Auslauf

Ein Wohnungshund sind die Vertreter dieser Hunderasse mit Sicherheit nicht. Im Gegensatz dazu fühlen sie sich eigentlich nur in einem Haus mit wenigstens stundenweise freiem Zugang zum Garten wohl. Zudem benötigen sie viel Auslauf und Bewegung.

Die Zucht wird genau überwacht. Man muß Jäger sein, um einen Welpen zu bekommen, da diese Hunde ausschließlich als Jagdhund eingesetzt werden können.

Die Haltung in einem hundgerechten Zwinger ist möglich, wenn die Hunde ausreichend Bewegung und sinnvolle Beschäftigung haben.

Erziehung, Eignung und Verwendung

Gern werden diese Hunde zur Hochgebirgsjagd eingesetzt. Dafür müssen sie aber sorgfältig ausgebildet werden und im Nachhinein regelmäßig weiter gezielt trainiert werden.

Wenn Sie als Halter Ihrem Hund genügend Zeit und Aufmerksamkeit schenken, wird die Erziehung problemlos und fast wie von selbst erfolgen.

Lebenserwartung

Durchschnittlich erreichen die Bayrischen Gebirgshunde ein Alter von ungefähr 12 Jahren.

Bayerischer Gebirgsschweißhund Fotos

Bayerische Gebirgsschweißhunde
Bayerische Gebirgsschweißhunde